Chronik

Anmeldung

Mitglied werden

Für jeden Verein sind seine Mitglieder das A und O. Ohne Mitglieder sei es passive oder aktive kann kein Verein funktionieren.

Mit der Mitgliedschaft erfüllen Sie alle Voraussetzungen um sich im Verein zu engagieren oder Ihrer Lieblingssportart nachgehen können. Der TSV erhebt zu Jahresbeginn einen einmaligen Mitgliedsbeitrag. Einen zusätzlichen Abteilungsbeitrag wird nicht erhoben.

Kommen Sie zum TSV, es lohnt sich!

 

 

Beitragsordnung 2014

Beitrittserklärung 2014

 

Mitglied werden

 

Leider dauerte der Verbleib in der Kreisliga A III nur zwei Jahre, von 1995 bis 1997. Eine äußerst schwierige Aufgabe übernahm mit Beginn der Saison 2000 Trainer Michael Trotzer. Obwohl der TSV auch in der B-Klasse meist die rote Laterne innehatte, sorgte der Niederstettener mit seinem großen Engagement auch außerhalb des Platzes für stets gute Stimmung um die Mannschaft und Verein. Nachdem es Spielertrainer Edwin Fries gelang, mit neuen Jugendspielern die Rot-Weißen wieder in die Spitzengruppe der B-Klasse zu führen, war es dem Büttharder und ehemaligen Torschützenkönig der Landesliga Nord, Georg Schwab, in der Saison 2008/09 vergönnt, die Meisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg zu feiern. Erstmals stellte der TSV auch in dieser Saison mit Michael Metzger den Torschützenkönig der Kreisliga B IV. Er durfte 33 Mal jubeln.

Meisterschaftsbild_BIV

Doch auch diese Erfolgsgeschichte dauerte nur zwei Spielzeiten und 2010/11 musste man wieder den Gang in die niedrigste Klasse antreten.

Aufgrund von immer größer werdendem Spielermangel in beiden Vereinen entschlossen sich der TSV Röttingen und der FC Taubertal ab der Saison 2014/2015 als Spielgemeinschaft anzutreten.

Meisterschaftsbild 2014

Gleich im ersten Jahr der SGM wurde diese in der Kreisliga A3 Vizemeister und es gelang über die Relegation der Aufstieg in die Bezirksliga.

Mit dem langjährigen Jugendleiter Armin Stumpf kamen 1997 neue Ideen in den Verein. Unter der Vision „2000 plus“ gab es eine Aufbruchstimmung im Verein. Dazu zählte auch die 2001 unter Federführung von Hans Hartmann gegründete Judoabteilung. Kinder und Jugendliche aus der gesamten Region ließen die Mitgliederzahl auf knapp 500 hochschnellen. 2003 übergab Armin Stumpf das Kommando an Volker Hofmann. Trotz schwierigem Umfeld in der Gesellschaft gelang es dem Sportsmann immer wieder, Begeisterung für den Verein zu wecken. Grosse Verdienste um die Jugendarbeit erarbeitete sich auch Helmut Löbert. Nach zwölf Jahren Jugendleiter, erklärte er sich bereit auch als Betreuer der Jugend erhalten zu blieben. Im gleichen Atemzug ist der vielseitige Karl Schmitt zu erwähnen. Seit 1998 Schiedsrichter, war er über zehn Jahre Jugendtrainer und stand sechs Jahre der Fußballabteilung vor. Die längste Amtszeit hat Markhard Brunecker inne. Nach Schiedsrichter, Jugend-, Herren- und Damentrainer übernahm er im Juni 1993 das Amt des Kassiers. Mit zu seinen markantesten Tätigkeiten gehört die von ihm 1996 installierte Bandenwerbung. Diese spült jährlich unverzichtbare vierstellige Beträge in die Vereinskasse. Zudem bekleidete er das Amt des Pressewarts und ist Ehrenamtsbeauftragter.

Bei den Neuwahlen im Jahr 2013 stand Kassier Markhard Brunecker und auch der zweite Vorsitzende Manfred Thomas nicht mehr zur Verfügung.

Diese Posten wurden von Heiko Geßner (Kassier) und Karl Schmitt (2. Vorstand) übernommen.

Für ihr außergewöhnliches Engagement sowohl auf dem Fußballfeld, als auch als Funktionär ernannte der TSV 2004 Alfred Haag und Erich Strecker sowie 2010 Otto Beck und Heinz Speidel zu Ehrenmitgliedern. Die zwei größten Investitionen am Vereinsheim standen im Januar 2007 nach Sturm „Kyrill“ an, der einen Großteil des Daches abdeckte und die Installation einer Photovoltaikanlage im Herbst 2011.

Vorbildliche Jugendarbeit beim TSV unverzichtbar

nächster Termin

Ein JavaScript Fehler ist aufgetreten.
Keine Termine gefunden
loader