Chronik

Anmeldung

Mitglied werden

Für jeden Verein sind seine Mitglieder das A und O. Ohne Mitglieder sei es passive oder aktive kann kein Verein funktionieren.

Mit der Mitgliedschaft erfüllen Sie alle Voraussetzungen um sich im Verein zu engagieren oder Ihrer Lieblingssportart nachgehen können. Der TSV erhebt zu Jahresbeginn einen einmaligen Mitgliedsbeitrag. Einen zusätzlichen Abteilungsbeitrag wird nicht erhoben.

Kommen Sie zum TSV, es lohnt sich!

 

 

Beitragsordnung 2014

Beitrittserklärung 2014

 

Mitglied werden

 

Zwischen 1925 und 1939 spielte die 1. Fußballelf abwechselnd in Hohenlohe Taubergau und Unterfranken. 1929 errang man in der B-Klasse Hohenlohe-Langenburg die Meisterschaft und stieg in die A-Klasse Würzburg auf. Sehr große Verdienste erwarb sich in den Jahren 1928 bis 1938 das Ehepaar Georg und Karoline Brückner (waschen der Trikots und Instandsetzung der Fußballschuhe etc.). Nach Ausbruch des 2. Weltkrieges im September 1939, kam auch an der Tauber der Spielbetrieb vollkommen zum Erliegen. Allerdings hielt die TSV - Jugend unter dem aus Ansbach zugezogenen Jugendleiter Martin Schlager den Spielbetrieb aufrecht. Ab November 1939 zählte man u. a. mit Schorri Heim, Ernst Kohlenberger, Willi Döhling und Richard Löbert zu den besten Jugendmannschaften Unterfrankens. So kam im Juni 1940 in Ochsenfurt der FC Eibelstadt im Endspiel um die unterfränkische Jugendmeisterschaft sensationell mit 8:0 unter die Räder. In den letzten Kriegsjahren ruhte dann der Fußball an der Tauber.

stehend von rechts, Alois Renk, Otto Albert, Franz Pesserl, Willi Lökmann, Hans Winkler, Wolfgang Bauer, Thomas Huhn, Hans Gloos. sitzend von rechts, Georg Walch, Karl Mohr und Edmund Thomas.

Fußball nach dem 2. Weltkrieg –die goldene Ära des TSV 1946 bis 1952

nächster Termin

Ein JavaScript Fehler ist aufgetreten.
Keine Termine gefunden
loader